Achtung Räuberbande!

Auf unserem Indianergelände passierte diese Woche mal wieder so Einiges. Wilde Räuber trieben ihr Unwesen und wurden von unnachgiebigen Polizisten eingefangen und ins Gefängnis gebracht!

Aber auch für ruhigere Rückzugsorte war gesorgt. Ein mitgebrachtes Lightning McQueen-Puzzle sorgte für große Faszination. 🙂

Manche Indianer kamen auf kreative Gedanken und ‚verdonnerten‘ unseren Erzieher Simon zur Assistenz beim Hasenohren-Basteln. 🙂

Bei den Gartenzwergen ging es ebenfalls künstlerisch zu. Gemeinsam fertigten sie ein wunderschönes Plakat mit Fuß- und Handabdrücken der Kinder an. Nun kann man ganz genau sehen, wer bei den Gartenzwergen ‚dabei‘ ist. 🙂 Zum Schluss wurde das Ganze mit eigenen Malerein nochmal schöner gemacht. 🙂

Indianer mit Abenteuerlust

Unsere Kleinen waren die letzten Tage wieder mächtig unterwegs. Heute ging es im weißen Schneegestöber ab zum Abenteuerspielplatz und Rodelberg.

Hier hatten alle Spaß…..für jeden war etwas dabei. Der Eine rutschte in einen Schneeberg hinein, während der Andere sich mutig den Schlittenhang ‚hinunterstürtzte‘. 🙂

Und auch ein großes Klettergerüst lud zum Kräfte-Testen ein.

Nach einem lustigen Durcheinander ging es dann mit dem Bus zurück in den Kindergarten. 27 Kinder in einen Bus zu bekommen, war schon eine kleine Herausforderung. 🙂 Für unsere Schlitten war dann nicht mehr viel Platz. 🙂

Bei uns im Kindergarten war natürlich auch einiges los. So gibt es in letzter Zeit neue Bauwerke zu bestaunen. 🙂

Und auch Jamie, unser Besuchshund, ist wie immer mit von der Partie. Viele Indianer schlossen sich ihm an und erkundeten unseren nahegelgenen Wald.

Frohes neues Jahr 2018

Wir wünschen allen Besuchern unseres Blogs ein glückliches und gesundes Jahr 2018.

Unser Kindergarten-Start war wunderbar, wir haben ein neues Huhn

  das frisst sogar aus der Hand 🙂

Ein Lager wurde auch schon gebaut.

Heute mussten wir bereis ein Hühnchen verarzten

das war aufregend……

So spannend kann ein Jahr beginnen 🙂

Bald ist es soweit…..

….und das Christkind steht vor der Tür. Unsere naturindianer waren diese Woche noch als Hirten unterwegs und sangen gemäß altem Brauch ein Weihnachtslied für unsere Nachbarn. Auch selbst gebackene Plätzchen gab es zu verschenken. Ein aufregendes Ereignis für unsere Kleinen. 🙂

Wir wünschen allen Familien ein frohes Weihnachtsfest und schöne Feiertage!! Kommt gut ins neue Jahr!! Wir freuen uns auf euch. 🙂

Weihnachtsfreude!!!

Bald ist es nun soweit…..nach Weihnachten klingt und duftet es weit und breit! Auch bei uns im Kindergarten gibt es Weihnachtsfreuden aller Arten!! Zuerst war der Nikolaus da!! Er brachte naturindianer-Shirts….hurra!!!

Adventskranz und Adventskalender schmückten unseren Morgenkreis. So dass vom Weihnachtsfest nun jedes Kindlein weiß.

Auch das Tanzbein wurde geschwungen…und dazu ein paar Weihnachtslieder gesungen!!

Musik erschallte auch in der Garderobe….als sei hier eine Band auf Probe!!

Beim Schlittenfahren ach jucheeehhhh….sausten unsere Kleinen schneller denn je,,,!!

Und auch das Plätzchen backen war ein Spaß….wobei man alles rundherum vergaß!

Der Weihnachtsbaum vorm Haus ist eine Pracht….und ward mit alten Bechern und verschiedenem Müll noch viel schöner gemacht!

So wünschen wir allen Leuten weit und breit, eine wunderbar fröhliche Weihnachtszeit!!

Es weihnachtet schon!!

Heute im Morgenkreis war die Freude groß!! Pünktlich zum ersten Dezember wurde unser Adventskalender geöffnet!! In den Päckchen befinden sich ausrangierte Kleinigkeiten von den Eltern unserer Kleinen…..so muss nichts weggeschmissen werden und man kann anderen Kindern noch eine Freude machen. 🙂

Da wir noch dazu so tolles Winterwetter bekommen haben, zog es gleich ein paar Kinder mit unserem Besuchshund Jamie in den Wald, um dort Pfützen, Schnee und Fußabdrücke zu erkunden!

In unserer warmen Küche hingegen waren ein paar Bastler am Werk. Aus alten Kerzenresten wurden neue, schöne Kerzen gemacht. Man schmelze die alten Kerzenstücke und lasse das flüssige Wachs in alte Klopapierrollen mit einem Docht darin laufen. Abkühlen, fertig! 🙂

Teilweise war das auch eine ganz schöne Sauerei…..:-)!

Aus alten Klopapierrollen lassen sich nicht nur Kerzen machen….nein, auch eine supercoole Murmelbahn bauten unsere Indianer daraus!!! Den ‚Murmel-Test‘ hat sie bestanden!!!! Genial. 🙂

Wer kennt die Feinde unserer Hühner!

Nachdem wir durch einen Habichtangriff eines unserer braunen Hühner verloren hatten, wollten die Kinder wissen, welche Feinde für unsere Hühner es noch gibt.

Einen seht Ihr hier auf diesem Foto.

 

 

 

 

 

 

Na. Ihr habt ihn sicher schon erkannt, den Marder.

Diese Kerle leben auch in unserem Kindergarten auf dem Dachboden unseres alten Hauses. Für diese Tiere wäre ein Huhn ein idealer Sonntagsbraten.
Deswegen liebe Kinder: Immer schön am Abend den Hühnerstall schließen.

Dass Hühner einen Marder als ihren Feind erkennen, haben wir dann in einem kleinen Versuch herausgefunden.
Wir haben unsere „Weiße“, eines der zutraulichsten Hühner, mit dem Marder konfrontiert. Und siehe da was geschah…….!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

….. und weg war sie!

Gottseidank war das kein echter Marder!

 

 

 

Der Wald ruft!

Unsere Indianer machten sich letzte Woche mal wieder auf in unseren nahegelegenen Wald. Jamie, unser Besuchshund, war natürlich auch mit dabei. Bei strahlendem Sonnenschein offenbarten sich glitzernde Spinnennetze und duftendes, grünes Moos. Herrlich! 🙂

In unserem kleinen Baumwald auf unserem Gelände waren ‚Vogelbeauftragte‘ mit unserem Indianerhäuptling unterwegs. Mit einer Leiter bewaffnet suchten sie alle Vogelhäuschen auf und entnahmen die alten Nester, welche von den Vögeln nun nicht mehr gebraucht werden. Nun können bald neue Vögel ihre Jungen bei uns einnisten. 🙂

Auch einige Tannen schmücken unser großes Gelände. Aus den Nadeln, etwas Salz aus dem Toten Meer sowie Mandelöl und anderen ätherischen Ölen stellten unsere Kleinen ein angenehm duftendes Badesalz und -Peeling her. Mmmmhhhh….eine Wohltat. 🙂

Und auch ein würziger Plätzchenduft lag in der Luft! Bald ist ja Weihnachten und damit Plätzchenzeit! 🙂

 

Lichterfest bei uns Indianern

Letzte Woche war es endlich soweit!!! Unser St.-Martins-Laternenfest wurde zelebriert!! Unsere Kleinen waren mächtig aufgeregt und hatten in den zwei Wochen davor extra ein Thaterstück über das Leben und Wirken des Heiligen Martins eingeübt. Als alle Eltern und Verwandten gekommen waren, gab es wie immer zu festlichen Angelegenheiten eine kleine Ansprache. 🙂 Dann stolzierten unsere verkleideten Indianer auf die Bühne und präsentierten uns die guten Taten des St.-Martin. (Aus bildrechtlichen Gründen gibt es hier leider nur begrenzt Fotos.)

Nach tobendem Beifall -begleitet von stolzen Kindergesichtern- hieß es dann: Kostüme aus und Laternen an! Bei Laternengesang ging es dann mit vielen bunten Laternen auf unseren Umzug, einmal um den ganzen Kindergarten herum.

Wieder auf unserem Gelände angekommen, teilte jedes Kind eine Martinsgans mit einem anderen Kind oder Erwachsenen. Denn in jedem von uns steckt ein St. Martin. 🙂 Punsch und heiße Maronen vom Feuer rundeten den Abend ab.

Schön war’s mit euch!!!

Gemütlichkeit muss auch mal sein!

Richtig kuschelig wurde es letzte Woche bei uns Indianern….bei frischen Herbsttemperaturen versammelten sich einige Kids zu gemütlichen Angeboten im Haus. Das Spiel ‚Mäuschen sag mal Piep‘ sorgte für eine ruhige, aber heitere Stimmung. 🙂

Bei Kooperationsspielen lernten sich unsere jüngeren und vor allem neuen Kinder ein bisschen besser kennen. Anschließend gab’s eine Traumreise…….und dann schlossen alle die Augen und ließen sich von zauberhafter Musik in eine schöne Naturwelt mit vielen Farben führen. Die Bilder, die unseren Kleinen vor die Augen kamen, konnten dann mit zuvor hergestellter Zuckerkreide auf farbiges Tonpapier gebracht werden. Toll, wie es sich anfühlte, mit der noch nassen Kreide zu malen. 🙂

Die Fleißigen unter uns Indianern beschlossen, draußen mit unserem Indianerhäuptling ein großes Beet mit Knoblauchzwiebeln anzulegen. Man nahm dazu eine alte Kiste, tat Stöcker zur besseren Belüftung unten rein…..und hinein mit der Erde und den Zwiebeln. 🙂 Ein ‚Grabetrupp‘ unterstützte unseren Häuptling beim Besorgen von genügend Erde. Nun konnte nichts mehr schiefgehen und wir freuen uns auf die vielseitigen Heilwirkungen der Knoblauchzehen….unter Anderem sollen sie ja Vampire vertreiben. 🙂