Faschingszeit

Helau!!! Letzte Woche war es soweit: Das Faschingsfest wurde zelebriert!!! Unsere Kleinen hatten sich die Woche davor im Morgenkreis beraten, wie ihre Feier aussehen sollte. Also erst einmal, und das ist ja das Wichtigste, mussten Verkleidungen her!!

Am Vormittag gab es dann natürlich eine Disco!!! 🙂 In unserer Jurte wurde ordentlich abgezappelt….

Im Haus versammelte sich ein Bastlertrupp…..frei nach Lust und Laune wurde hier fröhlich geklebt, gemalt und geschnitten. 🙂

Nach dem Mittagessen gab es dann noch ein kleines Dessert am Feuer: Gegrillte Bananen mit Schokolade…..mmmmhhhh!!!

Das war ein Faschingsfest für feierlustige Indianer!!!

Aber….unsere Woche hatte noch mehr zu bieten! 🙂

An so manchen kalten Tagen konnten sich unsere Kinder am Feuer im Tipi aufwärmen. Hier ließ sich auf besonders gemütliche Weise eine kreative Malstunde am Feuer einlegen.

Draußen befasste sich ein Großteil der Kinder mit der Pflanzenwelt auf unserem Gelände. Im Fokus stehen die nächsten Wochen die verschiedenen Baumarten bei uns naturindianern und ganz besonders damit verbunden unsere Giftpflanzen. Hier sollte ein jeder Indianer gut Bescheid wissen. Zu Beginn der Pflanzenkunde gab es erst einmal etwas zu fühlen…..was dies wohl zu bedeuten hat? 🙂

In unserem wöchentlichen Gesundheitsangebot ging es letzte Woche um das Thema ‚Nein‘ sagen und Grenzen setzen. In verschiedenen Übungen und Beispielsituationen wurden unsere Kleinen für dieses wichtige Thema sensibilisiert. Ganz wichtig dabei ist natürlich die Frage: ‚Körperliche Nähe zulassen oder lieber nicht?‘. Pandabär ‚Hugo‘ fragte die Kinder, ob sie eine Umarmung möchten…..:-)

Hier wurde schnell deutlich, dass nicht nur der Mund, sondern meist auch der Körper auf eine derartige Aufforderung antwortet. Bei einem ‚Nein‘ finden vorher meist Prozesse und Gefühle im Körper statt, besonders in bedrohlichen Situationen! Hier gilt es, die Signale des Körpers wahrzunehmen und das Gefühl der Angst, welches sich meist in unangenehmen Situationen einstellt, als Hinweis darauf zu nehmen, ‚Nein‘ zu sagen oder im Ernstfall auch wegzurennen und einem Erzieher oder Elternteil Bescheid zu sagen.

Unsere Kleinen übten anschließend das ‚Nein‘ sagen mit vollem Körpereinsatz!!! Schön, dass ihr euch so behaupten könnt. 🙂

 

(Zaun-)Gäste bei uns Indianern!!

Bald weilen noch ein paar mehr lustige Gesellen unter uns!! Unsere Kinder beschlossen, unseren Geländezaun mit bunten Zaungästen zu verschönern. Ja und wie macht man die??

Unsere Kleinen suchten sich zunächst ein paar fröhlich bunte Materialien aus unserem ‚Kreativ-Bauwagen‘ zusammen. Dort gab es neben Federn und Stiften auch alte Deckel und andere Upcycling-Materialien.

Dann ging es mit der Säge zur Tat! Aus alten Holzbrettern wurde die Form des Zaungastes ausgesägt. Das trieb so manchem ganz schön den Schweiß auf die Stirn. 🙂

Nun wurde nur noch ein wenig geklebt, dekoriert und gebastelt….fertig waren unsere ersten Zaungäste!! Die nächsten folgen in den kommenden Wochen und sind bald an unserem Zaun an der Straße zu bewundern. 🙂

Im Indianerdorf trugen sich derweil amüsante Dinge zu. In unserem Weidentipi öffnete erstmalig ein ‚Indianer-Schönheitssalon‘ seine Türen. Im Angebot enthalten waren ‚Nagellack aus Erde‘, ‚Haarkuren aus Tannnadeln und Steinen‘, ‚Erdmasken fürs Gesicht‘ sowie außergewöhnliche Frisuren für das Haar. 🙂

Ein auch sehr engagierter Indianer-Trupp nahm sich unserer Garderobe an! Auf eigene Faust versteht sich!! Der Boden wurde blitzblank gefegt und geputzt, die Teppiche ausgeklopft und dabei regelmäßige Pausen und gute Absprachen der ‚Handwerker‘ untereinander nicht vergessen.:-)

In unserer ‚Backstube‘ ging es vegan zur Sache. Ein paar Helfer backten mit unserem Betreuer Andreas ein super gesundes und leckeres, veganes Brot!! Und das Beste daran: Dieses gibt es nun jede Woche!!! 🙂

Achtung Räuberbande!

Auf unserem Indianergelände passierte diese Woche mal wieder so Einiges. Wilde Räuber trieben ihr Unwesen und wurden von unnachgiebigen Polizisten eingefangen und ins Gefängnis gebracht!

Aber auch für ruhigere Rückzugsorte war gesorgt. Ein mitgebrachtes Lightning McQueen-Puzzle sorgte für große Faszination. 🙂

Manche Indianer kamen auf kreative Gedanken und ‚verdonnerten‘ unseren Erzieher Simon zur Assistenz beim Hasenohren-Basteln. 🙂

Bei den Gartenzwergen ging es ebenfalls künstlerisch zu. Gemeinsam fertigten sie ein wunderschönes Plakat mit Fuß- und Handabdrücken der Kinder an. Nun kann man ganz genau sehen, wer bei den Gartenzwergen ‚dabei‘ ist. 🙂 Zum Schluss wurde das Ganze mit eigenen Malerein nochmal schöner gemacht. 🙂

Indianer mit Abenteuerlust

Unsere Kleinen waren die letzten Tage wieder mächtig unterwegs. Heute ging es im weißen Schneegestöber ab zum Abenteuerspielplatz und Rodelberg.

Hier hatten alle Spaß…..für jeden war etwas dabei. Der Eine rutschte in einen Schneeberg hinein, während der Andere sich mutig den Schlittenhang ‚hinunterstürtzte‘. 🙂

Und auch ein großes Klettergerüst lud zum Kräfte-Testen ein.

Nach einem lustigen Durcheinander ging es dann mit dem Bus zurück in den Kindergarten. 27 Kinder in einen Bus zu bekommen, war schon eine kleine Herausforderung. 🙂 Für unsere Schlitten war dann nicht mehr viel Platz. 🙂

Bei uns im Kindergarten war natürlich auch einiges los. So gibt es in letzter Zeit neue Bauwerke zu bestaunen. 🙂

Und auch Jamie, unser Besuchshund, ist wie immer mit von der Partie. Viele Indianer schlossen sich ihm an und erkundeten unseren nahegelgenen Wald.

Frohes neues Jahr 2018

Wir wünschen allen Besuchern unseres Blogs ein glückliches und gesundes Jahr 2018.

Unser Kindergarten-Start war wunderbar, wir haben ein neues Huhn

  das frisst sogar aus der Hand 🙂

Ein Lager wurde auch schon gebaut.

Heute mussten wir bereis ein Hühnchen verarzten

das war aufregend……

So spannend kann ein Jahr beginnen 🙂

Bald ist es soweit…..

….und das Christkind steht vor der Tür. Unsere naturindianer waren diese Woche noch als Hirten unterwegs und sangen gemäß altem Brauch ein Weihnachtslied für unsere Nachbarn. Auch selbst gebackene Plätzchen gab es zu verschenken. Ein aufregendes Ereignis für unsere Kleinen. 🙂

Wir wünschen allen Familien ein frohes Weihnachtsfest und schöne Feiertage!! Kommt gut ins neue Jahr!! Wir freuen uns auf euch. 🙂

Weihnachtsfreude!!!

Bald ist es nun soweit…..nach Weihnachten klingt und duftet es weit und breit! Auch bei uns im Kindergarten gibt es Weihnachtsfreuden aller Arten!! Zuerst war der Nikolaus da!! Er brachte naturindianer-Shirts….hurra!!!

Adventskranz und Adventskalender schmückten unseren Morgenkreis. So dass vom Weihnachtsfest nun jedes Kindlein weiß.

Auch das Tanzbein wurde geschwungen…und dazu ein paar Weihnachtslieder gesungen!!

Musik erschallte auch in der Garderobe….als sei hier eine Band auf Probe!!

Beim Schlittenfahren ach jucheeehhhh….sausten unsere Kleinen schneller denn je,,,!!

Und auch das Plätzchen backen war ein Spaß….wobei man alles rundherum vergaß!

Der Weihnachtsbaum vorm Haus ist eine Pracht….und ward mit alten Bechern und verschiedenem Müll noch viel schöner gemacht!

So wünschen wir allen Leuten weit und breit, eine wunderbar fröhliche Weihnachtszeit!!

Es weihnachtet schon!!

Heute im Morgenkreis war die Freude groß!! Pünktlich zum ersten Dezember wurde unser Adventskalender geöffnet!! In den Päckchen befinden sich ausrangierte Kleinigkeiten von den Eltern unserer Kleinen…..so muss nichts weggeschmissen werden und man kann anderen Kindern noch eine Freude machen. 🙂

Da wir noch dazu so tolles Winterwetter bekommen haben, zog es gleich ein paar Kinder mit unserem Besuchshund Jamie in den Wald, um dort Pfützen, Schnee und Fußabdrücke zu erkunden!

In unserer warmen Küche hingegen waren ein paar Bastler am Werk. Aus alten Kerzenresten wurden neue, schöne Kerzen gemacht. Man schmelze die alten Kerzenstücke und lasse das flüssige Wachs in alte Klopapierrollen mit einem Docht darin laufen. Abkühlen, fertig! 🙂

Teilweise war das auch eine ganz schöne Sauerei…..:-)!

Aus alten Klopapierrollen lassen sich nicht nur Kerzen machen….nein, auch eine supercoole Murmelbahn bauten unsere Indianer daraus!!! Den ‚Murmel-Test‘ hat sie bestanden!!!! Genial. 🙂

Wer kennt die Feinde unserer Hühner!

Nachdem wir durch einen Habichtangriff eines unserer braunen Hühner verloren hatten, wollten die Kinder wissen, welche Feinde für unsere Hühner es noch gibt.

Einen seht Ihr hier auf diesem Foto.

 

 

 

 

 

 

Na. Ihr habt ihn sicher schon erkannt, den Marder.

Diese Kerle leben auch in unserem Kindergarten auf dem Dachboden unseres alten Hauses. Für diese Tiere wäre ein Huhn ein idealer Sonntagsbraten.
Deswegen liebe Kinder: Immer schön am Abend den Hühnerstall schließen.

Dass Hühner einen Marder als ihren Feind erkennen, haben wir dann in einem kleinen Versuch herausgefunden.
Wir haben unsere „Weiße“, eines der zutraulichsten Hühner, mit dem Marder konfrontiert. Und siehe da was geschah…….!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

….. und weg war sie!

Gottseidank war das kein echter Marder!

 

 

 

Der Wald ruft!

Unsere Indianer machten sich letzte Woche mal wieder auf in unseren nahegelegenen Wald. Jamie, unser Besuchshund, war natürlich auch mit dabei. Bei strahlendem Sonnenschein offenbarten sich glitzernde Spinnennetze und duftendes, grünes Moos. Herrlich! 🙂

In unserem kleinen Baumwald auf unserem Gelände waren ‚Vogelbeauftragte‘ mit unserem Indianerhäuptling unterwegs. Mit einer Leiter bewaffnet suchten sie alle Vogelhäuschen auf und entnahmen die alten Nester, welche von den Vögeln nun nicht mehr gebraucht werden. Nun können bald neue Vögel ihre Jungen bei uns einnisten. 🙂

Auch einige Tannen schmücken unser großes Gelände. Aus den Nadeln, etwas Salz aus dem Toten Meer sowie Mandelöl und anderen ätherischen Ölen stellten unsere Kleinen ein angenehm duftendes Badesalz und -Peeling her. Mmmmhhhh….eine Wohltat. 🙂

Und auch ein würziger Plätzchenduft lag in der Luft! Bald ist ja Weihnachten und damit Plätzchenzeit! 🙂