Auf Wiedersehen und schöne Ferien!

 

Wieder ist ein ereignisreiches Jahr vorbei!

Zum Abschluss besuchen uns heute unsere Hortkinder. Ein schönes Ende für ein gelungenes Kindergartenjahr.

Wir sagen nochmals auf Wiedersehen zu unseren „fast-schon-Schulkindern“ und sind gespannt auf die neuen naturindianer, die ab September zu uns kommen. Wir freuen uns auf euch! Bis dahin wünschen wir eine schöne und erholsame Zeit!

Ausflüge, Ausflüge, Ausflüge!

         

Diese Woche haben sich sechs fleißige Leseratten und Bücherwürmer mit der S-Bahn auf den weiten Weg zur Bücherei gemacht, um viele neue und spannende Bilderbücher für unseren Gruppe auszuleihen. Da eine Auswahl zu treffen war garnicht so leicht!

                                    

„Wasser marsch!“, hieß es dann für unsere Wölfe am nächsten Tag auf dem Wasserspielplatz. Bei dem heißen Wetter konnten alle eine kleine Abkühlung vertragen.

     

Ein besonderes Highlight unserer Gartenzwerge war die nun beendete Besuchsrunde. Hierbei wird jedes Zwerglein von seinen Freunden zu Hause besucht. Im Mittelpunkt steht der jeweilige Garten mit allem was dort wächst und gedeiht. Da gab es eine Menge zu sehen und zu Entdecken! Außerdem waren viele tüchtige Mütter am Werk die uns bei dieser Gelegenheit sehr lecker bekocht haben! Vielen Dank dafür!

 

Doktorspiele: So geht’s!!

Da unsere Kleinen sich gerne gegenseitig ärztlich untersuchen, gaben wir ihnen mal ein paar Hilfestellungen an die Hand. Denn: Auch Doktorspielen will gelernt sein!! So erwarben unsere Kids ein eigens ausgestelltes Diplom mit 3 goldenen Regeln: 1. Einem Erzieher Bescheid sagen, dass eine ärztliche Untersuchung beginnt. 2. Den Patienten stets nach Zustimmung fragen, ob eine bestimmte Untersuchung gewünscht ist. Bei einem NEIN sofort aufhören. 3. NICHTS in Körperöffnungen stecken.

Unsere kleinen Ärzte hatten mächtig Spaß dabei und konnten sich in dieser sicheren Atmosphäre spielerisch austoben.

Ach ja…..und dann war da noch jemand zu Besuch diese Woche: Eine ganz liebe Lehrerin einer Schule kam zu uns in den Kindergarten und sprach mit den Vorschul-Kids ein wenig über das Leben in der Schule, beantwortete Fragen und Wissensdurst zum Leben eines Schülers.

Das Sommerfest naht!

Und heute ist es wieder soweit: Unser alljährliches Sommerfest steht an!! Die letzten Tage waren wir schon eifrig in den Vorbereitungen….

Wir pflückten Ringelblumen und andere Blüten und stellten mithilfe von Ringelblumenduftöl und flüssiger Rohseife daraus wunderschöne Blumenseifen her. Diese gibt es dann beim Sommerfest zu ergattern….

….außerdem zauberten wir märchenhafte Filzgirlanden…unsere Kids sind mittlerweile schon richtige Filzexperten. 🙂

Und auch für das leibliche Wohl soll gesorgt sein. Unsere Kleinen wünschten sich im Morgenkreis, dass wir mal Sushi machen…..et voila!! 🙂

Ein Highlight bei uns war diese Woche auch unsere neue Hängeschaukel. Diese wurde schon kräftig ausprobiert…

Baumgesichter

Natur pur gab’s auch letzte Woche wieder bei uns naturindianern! In einer Schnitzeljagd zum ultimativen Baum-Rettungs-Paket fanden unsere Abenteurer die Zutaten für Salzteig. Ein Drache, welcher den Bäumen helfen wollte, hatte die Hinweise und die Zutaten versteckt. Die Zutaten zusammengekippt und fertig war der Salzteig…..nun wurden unseren Bäumen Gesichter gezaubert. Denn wenn Bäume auch ein Gesicht haben, dann glauben die Menschen vielleicht eher, dass auch sie etwas fühlen können und gut behandelt werden möchten. Daher wurden dann auch nicht nur fröhliche Gesichter gestaltet.

Ein paar Überlebenskünstler übten fleißig das Feuermachen. Man nehme kleine Holzscheite, etwas Watte, einen Feuerstarter….und mit etwas Geduld brennt das Feuer!! 🙂

Auch kreativ wurde wieder gewerkelt und gebastelt bei uns. Aus Stöckern und Wollfäden entstand so manches Kunstwerk und aus Ton wurden echte Tonflöten gezaubert. Toll!

Wie überall gibt es auch bei uns Indianern wahre Genießer. Zum Beispiel eifrige Himbeer-Nascher….:-)….

…oder auch Jamie, unseren Besuchshund, welcher für Streicheleinheiten immer zu haben ist…:-).

In der Töpferstube

Letzte Woche waren unsere Indianer mal wieder beim Töpfern im Gemeindehaus der Awo in Vaterstetten. Beim vorigen Besuch hatten wir viele verschiedene Figuren getöpfert….von der klassischen Schüssel bis hin zu Weihnachtsbäumen, Schneemännern und Autos. 🙂 Diese waren nun im Ofen vorgebrannt und fertig zum Bemalen. Wunderschöne Kunstwerke entstanden dabei. Aus den Schüsseln kann man sogar Müsli essen. 🙂

Im Kindergarten ging’s mit der Gartenschere an unsere Beete. Hier wurden Blüten und Kräuter geerntet….das gibt einen leckeren Tee. 🙂

WM-Fieber auch bei uns??

Seit Kurzem ist es soweit und die Fußball-WM-Welle hat viele Menschen erfasst…..auch unsere Kleinen schauen sich zu Hause gern Fußball an und berichten dann stets aufgeregt in den Morgenstunden von den Ergebnissen des letzten Spiels. Um der Neugier unserer Indianer nachzugehen und das Thema Fußball näher zu beleuchten, finden bei uns natürlich auch einige Angebote dazu statt….unsere Indianer durchforsteten mal die Zeitungen, was da so für Bilder der Spiele gezeigt werden. Warum sehen die denn alle so ‚komisch‘ aus? 🙂 Die Gesichter so verzerrt und weit aufgerissene Augen? Tja, Fußball ist anscheinend auch ein emotionaler Sport….wie unsere Kleinen auch merken, wenn sie bei uns Fußball spielen. Daher braucht es viel Fairness und gegenseitigen Respekt.

Und weil so viele unterschiedliche Länder an der WM teilnehmen, holten wir mal ein Plakat mit den unterschiedlichen Flaggen heraus. Bewaffnet mit einem Schminkkasten malten unsere Kids dann fleißig Flaggen gegenseitig auf ihre Gesichter. 🙂

Aber auch unsere Flora und Fauna war trotz Fußball-WM noch von großem Interesse. 🙂 Ein Kind brachte ein heruntergefallenes Vogelnest mit in den Morgenkreis, so dass alle mal staunen konnten und wir gleich besprechen konnten, wie man sich am besten verhält, wenn man ein Vogelnest findet.

Auch beim Bauen waren unsere Indianer begeistert dabei….aus alten Holzlatten und Ästen entstand ein gemütliches Tipi! Toll!!

Und auch kreativ ging es mal wieder zur Sache….für unser ‚Restaurant‘ zaubern unsere Kids ein buntes ‚Blüten-Mobile‘ aus alten Eierkartons. Dieses wird bald dort zu bewundern sein.

 

Sonnenstrahlen für unsere Kleinsten

In den letzten zwei Wochen waren unsere Indianer mal wieder mit Kopf, Herz und Hand aktiv. Unsere ‚Wölfe‘-Gruppe, die Jüngsten unter uns, schauten sich das Bilderbuch ‚Frederik‘ (wer kennt es nicht? :-)) an und entdeckten, dass jeder mit seinen eigenen Talenten etwas zu einer Gruppe beitragen kann. Anschließend probierten sie, die Sonnenstrahlen, die Frederik in dem Buch gesammelt hatte, an ihre Sitznachbarn weiterzugeben. Man reibe dazu die Hände aneinander, so dass sie gaaanz warm werden….und lege dann mindestens eine Hand an den Rücken des Vordermannes/der Vorderfrau. Habt ihr die Wärme gefühlt? 🙂

Unsere älteren Kids machten sich auf einen kleinen Ausflug zum Töpfern. Unter professioneller Anleitung lernten sie, wie man die Töpfermasse in die richtige Form bringt und wie Verbindungsstellen gesichert werden müssen. Hierbei entstanden wunderbare Figuren aus Schablonen oder auch der Fantasie. Nun müssen die Kunstwerke nur noch trocknen…..dann können sie beim nächsten Ausflug bemalt werden.

Im Kindergarten ging es ebenfalls kreativ, aber eher wild zur Sache. 🙂 Mit selbst hergestellter Körperfarbe konnten sich unsere Kids nach Lust und Laune bemalen….dabei wurde nicht nur das Gesicht farbig. 🙂 Mit ganzem Körpereinsatz wurden dann lustige Bilder auf eine große Leinwand gebracht. Das war ein Spaß!!

Im Sandkasten war ebenfalls ordentlich was los!! Dort wurde die größte Sandburg aller Zeiten gebaut!!!

Indianer on tour!!!

Ende Mai waren unsere Indianer wieder mal unterwegs….und zwar diesmal nicht zu Fuß, sondern wie kleine Könige und Königinnen in einem gemütlichen Bus mit exquisiter Aussicht!! 🙂 So schauten wir uns auf einer Stadtrundfahrt einmal München von oben an, hörten traditionelle Musik über Kopfhörer und lauschten den informativen Erklärungen über Statuen und Denkmäler. 🙂

In unserem Kindergarten wurde kräftig gebaut und gewerkelt. Aus alten Hölzern und einem alten Besenstiel sägten und bohrten wir eine Leiste zum Aufhängen von Kinderschaufeln und -besen. In unserem Spielzeugschuppen ist nun alles an seinem Platz. 🙂

Andere Indianer machten sich daran, einen gemütlichen Unterschlupf für stürmische Tage zu bauen…..oder zum einfach so drunter Spielen. 🙂 Stolz waren sie auf das Ergebnis!!

In unserer Kräuterküche machten sich die Kids auf die Suche nach der häufig wachsenden Pflanze ‚Giersch‘. Mit Bestimmungsbuch ausgerüstet ging es ab in den Wald. Hier wurden wir auch schon bald fündig….mit Hilfe von Rapsöl, Sonnenblumenkernmehl sowie Salz und Pfeffer wurde dann ein gesunder und leckerer Brotaufstrich gezaubert! Mmmhhh….!!

Ach ja….dann gab es da ja noch die vielen Kopfhörer, welche von der Stadtrundfahrt übrig geblieben waren. Was nun damit tun? In den Hausmüll dürfen sie aufgrund ihres starken Kupfergehalts ja nicht. Unsere Kids waren auch der Meinung, dass für nur EINE Stadtrundfahrt schon ganz schön viel Müll produziert wurde!! Also beschlossen wir, noch etwas Sinnvolles damit anzustellen….und was gibt es Sinnvolleres als schöne Träume? 😉 Daher entstanden aus unseren alten Kopfhörern und biegsamen Weidenzweigen ein paar sehr außergewöhnliche Traumfänger. Toll! 🙂

Bastelzeit bei uns Indianern

Für den Mutter- und Vatertag waren unsere Kleinen kräftig am Basteln. Nicht, dass sie sonst niemals etwas für ihre Eltern basteln würden, aber zu diesem Anlass und bei unseren interessanten Materialien war die Freude doppelt groß. 🙂 Die Säge wurde gezückt und aus alten Holzlatten sägten einige Indianer jeweils einen Igel aus. Ein paar Nägel als Stacheln, sowie ein paar Wackelaugen….fertig!! Natürlich entstanden auch Weltraumraketen und andere interessante (Flug-) Objekte. 🙂

Ein paar andere Indianer sammelten Blätter und Blüten und legten diese in ein Buch zum Pressen. Hieraus entstanden tolle Fantasie-Kunstwerke sowie einige hübsche Bilderrahmen mit Fotos für die Mama oder den Papa.

In unserer Kreativwerkstatt am Bauwagen ging es ans Filzen. Ein paar wunderschöne Bälle stellten unsere Kinder her.

Bei unserem wöchentlichen Yoga-Angebot ging es dieses Mal auf eine (Fantasie-) Reise in den Zoo. Hier tummelten sich Tiger, Kobras, Schildkröten, Affen und andere Tiere. Jedes Tier aus der Geschichte wurde mit einer eigenen Asana dargestellt. Anschließend kamen wir ein bisschen zur Ruhe und massierten uns gegenseitig. Das tat gut!!!