Lichterfest bei uns Indianern

Letzte Woche war es endlich soweit!!! Unser St.-Martins-Laternenfest wurde zelebriert!! Unsere Kleinen waren mächtig aufgeregt und hatten in den zwei Wochen davor extra ein Thaterstück über das Leben und Wirken des Heiligen Martins eingeübt. Als alle Eltern und Verwandten gekommen waren, gab es wie immer zu festlichen Angelegenheiten eine kleine Ansprache. 🙂 Dann stolzierten unsere verkleideten Indianer auf die Bühne und präsentierten uns die guten Taten des St.-Martin. (Aus bildrechtlichen Gründen gibt es hier leider nur begrenzt Fotos.)

Nach tobendem Beifall -begleitet von stolzen Kindergesichtern- hieß es dann: Kostüme aus und Laternen an! Bei Laternengesang ging es dann mit vielen bunten Laternen auf unseren Umzug, einmal um den ganzen Kindergarten herum.

Wieder auf unserem Gelände angekommen, teilte jedes Kind eine Martinsgans mit einem anderen Kind oder Erwachsenen. Denn in jedem von uns steckt ein St. Martin. 🙂 Punsch und heiße Maronen vom Feuer rundeten den Abend ab.

Schön war’s mit euch!!!

Gemütlichkeit muss auch mal sein!

Richtig kuschelig wurde es letzte Woche bei uns Indianern….bei frischen Herbsttemperaturen versammelten sich einige Kids zu gemütlichen Angeboten im Haus. Das Spiel ‚Mäuschen sag mal Piep‘ sorgte für eine ruhige, aber heitere Stimmung. 🙂

Bei Kooperationsspielen lernten sich unsere jüngeren und vor allem neuen Kinder ein bisschen besser kennen. Anschließend gab’s eine Traumreise…….und dann schlossen alle die Augen und ließen sich von zauberhafter Musik in eine schöne Naturwelt mit vielen Farben führen. Die Bilder, die unseren Kleinen vor die Augen kamen, konnten dann mit zuvor hergestellter Zuckerkreide auf farbiges Tonpapier gebracht werden. Toll, wie es sich anfühlte, mit der noch nassen Kreide zu malen. 🙂

Die Fleißigen unter uns Indianern beschlossen, draußen mit unserem Indianerhäuptling ein großes Beet mit Knoblauchzwiebeln anzulegen. Man nahm dazu eine alte Kiste, tat Stöcker zur besseren Belüftung unten rein…..und hinein mit der Erde und den Zwiebeln. 🙂 Ein ‚Grabetrupp‘ unterstützte unseren Häuptling beim Besorgen von genügend Erde. Nun konnte nichts mehr schiefgehen und wir freuen uns auf die vielseitigen Heilwirkungen der Knoblauchzehen….unter Anderem sollen sie ja Vampire vertreiben. 🙂

 

Upcycling macht Spaß!

Alte Deckel, Klorollen, Korken, Becher…..muss man das wirklich wegschmeißen? Natürlich nicht!! Jedenfalls nicht bei uns naturindianern…..unsere Kleinen hatten jede Menge Ideen, was man daraus Schönes basteln kann. Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. So entstanden einige Kunstwerke, unter Anderem auch aus Federn, Perlen und Holz.

Ein anderes Projekt fand auf unserem Kiesgelände statt. Gemeinsam schaufelten unsere Indianer eine große Regenrinne, wo nun das Regenwasser, welches aus der Regenrinne vom Dach heruntertropft, auf direktem Wege in unsere große Pfütze abfließen kann. Unsere Kids testeten sogleich mit unseren Gießkannen, ob das auch wirklich funktioniert. 🙂

St.-Martins-Fieber! :-)

Unsere Kleinen sind schon mächtig aufgeregt: Bald ist es wieder soweit! Das St.-Martins-Fest steht vor der Tür. Im Morgenkreis singen wir schon fleißig das St.-Martins-Lied und unsere Indianer wissen, warum Sankt Martin so ein ganz besonders ‚lieber Mann‘ war. 🙂 Zur Feier des Tages haben unsere Kids beschlossen, ein kleines Theatherstück vorzuführen. Natürlich über das Leben und die Taten des heiligen Martins. 🙂 Hierfür werden schon eifrig die Vorbereitungen getroffen. Einmal müssen die Rollen einstudiert….dann natürlich Kostüme gebastelt werden. Hierbei sind unsere Kleinen ganz begeistert, da jedes einzelne Kostüm selbst gestaltet und ganz besonders schön werden kann. 🙂 Ein paar unserer kleinen ‚Damen‘ kreierten mit vielen eigenen Ideen wunderbare Pferdekostüme.

Unsere ‚Soldaten‘ kümmerten sich schonmal um die Bemalung ihrer aus Kleister und Zeitungspapier gebastelten Helme.

Wir freuen uns schon auf das Theaterstück. Es wird sicher spannend!!! 🙂

 

Kräuterzeit mit Andreas

Unser neuer Betreuer Andreas, welcher unter Anderem ein wahrer Kräuterexperte ist, durchforstete heute mit unseren Kleinen das Gelände nach essbaren Kräutern und geeigneten Pflanzen für die Zubereitung eines Tees. Oooh was fand sich da alles, nicht nur in unseren Beeten, sondern auch in der freien Natur: Gundermann, Frauenmantel, Tanne, Erdbeerblätter, Hagebutte, Brombeerblätter, Gänsefingerkraut, Minze, Thymian, Zitronenmelisse, Fenchel. Alle gesammelten Pflanzen wurden geschnippelt, werden getrocknet und mit ein paar Obstsorten gemischt zu einem leckeren Wintertee verarbeitet. So können wir Indianer den ganzen Winter lang selbst gemachten, gesunden Tee trinken. 🙂

Unsere ‚Garderoben-Experten‘ beendeten das letzte Woche begonnene Kunstwerk für unsere Garderobe: Ein aus Pflanzenteilen und Hühnerfedern gestalteter ’naturindianer‘ auf einer Holzplatte. Dieser wird ab nächste Woche unsere Garderobe verschönern.

 

Herbst macht kreativ!!

Die Sonne scheint, bunte Blätter fallen von den Bäumen…..und auch in unseren Morgenkreis hinein. Dadurch kamen wir auf lustige Ideen…wir schichteten einen groooßen Laubhaufen auf….und siehe da: Es fehlte auf einmal ein Kind in unserer Runde. Wo war es nur? Als alle Indianer ihre Augen wieder öffneten, wackelte auf einmal der Laubhaufen. DA musste es sein. 🙂

Auch mit unseren gesammelten Kastanien ließ sich wieder etwas Neues anfangen. Diesmal wurden sie mit goldener Farbe bemalt und werden bald zur Dekoration unserer Terrasse beitragen.

Da morgen ja eine große Verschönderungsaktion mit freiwilligen Eltern-Helfern bei uns im Kindergarten stattfindet, starteten wir Indianer heute schon mal. Unsere ‚Garderoben-Experten‘ überlegten gemeinsam, was für eine Art von Bild sich gut in unserer Garderobe machen würde. Anschließend wurden alle Materialien zusammengesammelt. Kleiner Tipp: Sie stammen von den Pflanzen und aus dem Hühnerstall. Was da wohl für ein Bild entsteht? 🙂

Unsere Kleinen und einige bei uns neue Kinder lernten sich bei Tast- und Kooperationsspielen schon mal etwas näher kennen. Wer beim Spiel ‚Vögelchen, sag mal ‚Piep“ schon alle Namen konnte, war hier klar im Vorteil. 🙂

Wem das alles viel zu ruhig war, der tobte sich draußen am selbstgebauten Schlagzeug aus. Und Trompete gab es gleich dazu. 🙂 Unsere Musiker machten ‚freie Musik’…wie es sich für eine echte Band gehört. 🙂

Indianer kochen am Feuer!!

Richtig indianerlich ging es diese Woche wieder bei uns zu! Unsere Kleinen kochten mit unserer Hilfe eine leckere Bohnen-Fenchel-Kürbis-Kartoffelsuppe…..und zwar in unserem großen Kochtopf über dem Feuer!! 🙂 Dazu mussten viele Hände mit anpacken! Erstmal wurden Fenchel und Bohnen aus unseren Beeten geerntet sowie Kartoffeln geschält und geschnippelt.

Schlussendlich wurden alle Zutaten gemütlich am Feuer geköchelt und püriert. Fertig war eine leckere Suppe!!

Und wo essen richtige Indianer am liebsten?? Natürlich im Tipi!!! 🙂

Natürlich war auch sonst wieder viel los in unserem Kindergarten. Trotz viel Sonne gab es auch ordentlich Matsch zum Spielen. Da machten es sich Einige sogleich in der nassen Erde gemütlich. 🙂

Im Morgenkreis heute beschlossen unsere Kids, sich mal wieder malerisch auszutoben. Am besten mit Fingerfarben. Nach Lust und Laune wurde gepanscht!! Auch ein paar kleine Farbmonster waren dabei unterwegs. 🙂

 

Kastanien und Sonnenschein

Herbstzeit ist immernoch Kastanienzeit!!! Dank dem herrlichen Sonnenschein konnten unsere Kleinen zum Anfang der Woche Kastanien nahe der Vaterstettener S-Bahn sammeln gehen. Mit einem gut gefüllten Beutel kamen wir in unseren Kindergarten zurück. In den nächsten Tagen dann wurde wieder kräftig gebastelt, zum Beispiel entstanden dabei diese ansehnlichen Stücke. 🙂 Ketten und Armbänder aus Kastanien, Eicheln, sowie bemalten Nudeln und Perlen.

In unserer Jurte ging es LUSTIG zu! 🙂 Unser Simon reiste mit den Kindern musikalisch nach Madagaskar, von wo das unseren Indianern gut bekannte Lied ‚I like to move it, move it‘ stammt. Mit Gitarre und vielen trommelnden Händen wurde aus dem Lied ein lustiges Konzert!!!

Kastanienzeit

Der Herbst ist da!!! Und mit ihm jede Menge brauner Kastanien!! Mit ihnen kann man wunderbar basteln…zum Beispiel lustige Kastanienwesen :-). Unsere Kleinen waren da sehr kreativ, so entstanden Männchen, Monster, Gespenster und Zyklopen!!!

Unsere Gartenzwerge-Gruppe startete zu Beginn des Jahres mal mit etwas anderem als ‚Garten‘, was aber wunderbar zum Kennenlernen der neuen Kids taugte: Aus natürlichen Zutaten stellten sie Knete her, welche nun von unseren Kleinen jederzeit verwendet werden kann. Im Anschluss daran fand noch ein Kooperationsspiel statt. Dazu mussten sich die ‚Pinguine in der Antarktis‘ beim Stoppen der Musik gaaaanz schnell auf ein paar Eisschollen zusammenfinden. Spannend und kuschelig zugleich. 🙂

Schließlich wurden dann noch ein paar Himbeerpflanzen eingepflanzt.

Beim Klettern im Baum konnte man Kraft und Geschick erproben…. 🙂

…und sich anschließend mit frisch gerösteten Kürbis-Chips stärken.

Auch in der Pflanzen- und Tierwelt gab es Einiges zu bestaunen. Eine dicke Erdkröte sprang auf unserem Gelände umher und ein Igel wurde gesichtet. 🙂

Außerdem entdeckten unsere Jungs ein paar interessante Pilze und versuchten sogleich, diese mit unserem Pilz-Bestimmungsbuch zu identifizieren. In der Schubkarre kann man dies auf besonders entspannte Weise tun. 🙂

 

Willkommen zurück

Liebe Indianer, schön, dass ihr wieder bei uns seid!!!! Nach 3 Wochen Sommerschließzeit ging es nun wieder los bei uns Indianern…..wenn auch in viel geringerer Anzahl, da die Vorschüler des letzten Jahres ja nun nicht mehr unter uns weilen. Wir freuen uns auf viele neue Gesichter, welche nun nach und nach zu uns kommen werden. Unseren Kleinen tat dieser geruhsame Start nach den Ferien jedenfalls recht gut! Gemütlich konnte man sich mit seinen Freunden austauschen….oder auch leckere Speisen zaubern. 🙂 Ein Kind hatte nämlich Äpfel aus dem eigenen Garten mitgebracht. Die Äpfel wurden geschnippelt und zu Apfelmus verarbeitet.

Außerdem haben wir gerade jede Menge Kapuzinerkresse in unseren Beeten, welche man, wie alle Kinder wissen, essen kann. Hieraus bereiteten wir ein Pesto als Brotaufstrich zu, welches zugegebenermaßen leider ein bisschen bitter wurde…..:-). Aber für mutige Esser trotzdem ein Genuss!

Aus unserem Aquarium fischten wir einen kleinen Baby-Frosch und einen Baby-Molch. Beide, nun mit Lungen ausgestattet, würden den Winter im zugefrorenen Aquarium nicht überleben. Außerdem müssen sie sich vor der kalten Jahreszeit noch etwas Vorrat anfressen und auf Insektenjagd gehen. Daher ließen wir sie neben unserem Teich auf freien Fuß.

Und auch unser Simon, welcher jede Woche mit unseren Kids musiziert, ist wieder mit von der Partie und lud zum SingSang in der Jurte ein. Ganz hoch im Kurs: Das Orang Utang Lied, welches mit Affengeräuschen begleitet wird. 🙂